Aus alt mach neu

Joschka Fischer. Muss man mehr sagen? Na gut: „Erst die Visa-Affäre (…), dann der Aufstand seiner Diplomaten“, schreibt beispielsweise „Bild“ – und jetzt das:

Joschka Fischer - Dubiose Spende aufgetaucht

Mit dieser Schlagzeile macht Bild.de derzeit auf einen Artikel aus der heutigen „Bild“-Zeitung aufmerksam. Nur: Der dazugehörige „Bild“-Artikel hält nicht so ganz, was die Online-Schlagzeile verspricht. Zwar heißt es unter Zuhilfenahme diverser Ausrufezeichen („Das ist brisant!“):

„(…) und jetzt droht Fischer auch noch eine Parteispenden-Affäre!“

Aber an sich ist die Sache klar: Zwei Abgeordnete aus CDU und CSU haben wegen einer angeblichen Parteispende des PR-Unternehmers Moritz Hunzinger eine Anfrage an den Bundestag gerichtet. In „Bild“ heißt es dazu erklärend:

„Er [also Hunzinger] hatte im September 19.999 Mark gespendet (…)“

Und dass das, wenn überhaupt, nicht etwa im letzten September geschah, sondern schon vor sechseinhalb Jahren im September 1998, lässt „Bild“ wenig später nicht mal unerwähnt. Dass Hunzingers angebliche Spende bereits seit 2002 bekannt ist, hielt man bei „Bild“ hingegen für entbehrlich — so entbehrlich jedenfalls, dass sich durch „Bild“ sogar die Schlagzeilentexter von Bild.de zu ihrer völlig falschen (oder wie „Bild“-Chef Kai Diekmann sagen würde:) „übergeigten“ Formulierung hinreißen ließen…

Mit Dank an Mario W. für den Hinweis.