Allgemein  

Es geht auch ohne „Bild“

Nach BILD-Bericht: Schumi bricht Urlaub ab

Die Überschrift in der heutigen „Bild“ klingt beeindruckend, irgendwie einflussreich und, hey, wichtig-wichtig. Schließlich hatte „Bild“ doch am vergangenen Samstag öffentlich gefragt:

„Und was macht Schumi? Urlaub in Dubai…“

Weiter hieß es am Samstag:

„Mensch, Schumi – warum machst du jetzt bloß Urlaub? Ist das wirklich das richtige Zeichen, wenn Ferrari in der schlimmsten Krise seit Jahren steckt?“

Und weil das so allerliebst gefragt war, steht’s im Anschluss an die obige Schlagzeile auch heute nochmal in der „Bild“:

„‚Warum macht Schumi jetzt Urlaub?‘ hatte BILD am Samstag gefragt.“

Und wie als Antwort schreibt „Bild“ im Anschluss:

„Noch am selben Tag stieg Michael Schumacher (36) in Dubai in seinen Privat-Jet und flog nach Fiorano/Italien.“

Doch bevor man sich allzu lange mit der Frage aufhält, ob die Formulierung „Nach BILD-Bericht: Schumi bricht Urlaub ab“ nun tatsächlich einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen „BILD-Bericht“ und „Schumi“ herstellen (also nach im Sinne von wegen) oder bloß irreführenderweise suggerieren will (also nach im Sinne von später als), muss man wohl feststellen, dass es zwischen Schumachers angeblichem Urlaubsabbruch und der „Bild“-Berichterstattung überhaupt keinen Zusammenhang gibt.

Im Gegenteil: Wie es scheint, hat da eine schlecht informierte „Bild“-Redaktion offenbar bloß Quatsch, Unsinn, eine Lüge hingeschrieben. Denn am Erscheinungstag des „BILD-Berichts“ (Samstag) war Schumacher, wie seine Sprecherin Sabine Kehm auf Anfrage bestätigt, längst in Fiorano/Italien. Der „große Funktions-Test am neuen F2005“, für den Schumacher, angeblich nach Erscheinen des „BILD-Bericht“, seinen Urlaub abbrach (genauer übrigens: unterbrach), begann am Samstag um 9 Uhr, Schumacher selbst war bereits um 8.30 Uhr vor Ort und schon am Freitagabend, also vor Erscheinen des „BILD-Berichts“, angereist.