Spiegel Online, Fox News, Rechercheaufträge

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Tod, Tod, Tod – Wie SPON übertreibt“
(freitag.de, Rasmus Cloes)
Rasmus Cloes befasst sich mit dem „Spiegel-Online“-Artikel „Lebensgefahr durch Kinder-Hustensaft“: „Zäpfchen, Zäpfchen, Tod. Das klingt heftig! Da fragt man sich als Leser: Warum zur Hölle dürfen die so was frei verkaufen? – Die Antwort: Weil es eine – unglaublich schlimme – Ausnahme ist.“

2. „Das ‘Obama landet in Berlin’ Symbolbild bei SPON“
(rheker.wordpress.com)
„Spiegel Online“ illustriert den „Liveticker zum Deutschland-Besuch“ von Barack Obama mit einer „Aufnahme vom 12.06. vom Abflug auf der Andrews Airbase in den USA“. Siehe dazu auch „Obama-Ticker: Nichtigkeiten im Minutentakt“ (onlinejournalismus.de).

3. „There’s Always Money In The Banana Stand“
(juliane-wiedemeier.de)
Juliane Wiedemeier musste an der Jahreskonferenz des Netzwerk Recherche „als Freie, die für ein mikroskopisch kleines Start-up arbeitet, bei dem niemand weiß, wo das noch hinführen soll, plötzlich den gutbezahlten Festangestellten großer Verlagshäuser Mut zu sprechen.“

4. „Fox News sued over JoDon Romero on-air suicide“
(bbc.co.uk, englisch)
Fox News zeigt einen Suizid nach einer Verfolgungsjagd live und wird verklagt: „The broadcaster has apologised for the ‘severe human error’ that led to the death’s airing.“

5. „So funktioniert Die Recherche“
(sueddeutsche.de, Sabrina Ebitsch)
Die „Süddeutsche Zeitung“ recherchiert nach Wunsch: „Wir nehmen Ihre Rechercheaufträge entgegen: Über welche Themen und Geschichten wollten Sie schon lange mehr erfahren? Stellen Sie uns Fragen, die Sie sich selbst stellen, von der Euro-Krise bis zum Schulsystem, von Umweltschutz bis Integration.“

6. „Der unsinnige Traum vom ‘deutschen Google'“
(blogs.wallstreetjournal.de, Stephan Dörner)
Subventionen „in dreistelliger Millionenhöhe“ für eine europäische Alternative zu Google: „Es gäbe über 1.700 konkrete Ergebnisse. Darunter 130 Prototypen, knapp 60 Patente und andere geschützte Ergebnisse, 19 Standardisierungsaktivitäten, 5 Existenzgründungen und rund 900 Publikationen. Ein deutsches Google war allerdings nicht dabei.“

braucht Ihre Unterstützung!
Wir investieren viel Zeit und Herzblut in dieses Blog, verdienen aber kaum Geld damit. Damit wir trotzdem unsere Miete bezahlen können, würden wir uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.