Mit „Bild“ im Kopierraum

Interessante Frage, die Bild.de heute aufwirft:

Sex am Arbeitsplatz:
Wie weit darf ich gehen?

Unser Antwortvorschlag lautet: „17,5 Kilometer“, was natürlich ziemlich albern ist, aber nicht halb so albern wie das, was Bild.de antwortet. Dort hat man die Überschriftenfrage noch ergänzt um die Zusatzfragen: „Wohin, wenn das Verlangen zu groß wird?“ und: „Wann kostet’s mich den Job?“ — „Klicken Sie sich durch!“.

Das „Wohin“ beantwortet Bild.de recht detailliert mit folgenden Vorschlägen: gleich im Büro („verlockend“ — wenn man die Gefahr liebt); auf die Toilette („doppelt prickend“ — wenn man die Gefahr liebt); auf den Balkon (aber nur zum Knutschen); ins Parkhaus (gut auf Auto-Rücksitz und hinter „dicker Säule“); in den Kopierraum (geil — wenn man die Gefahr liebt); in den Park (rundum empfehlenswert).

Die Frage „Wann kostet’s mich den Job“ beantwortet Bild.de nicht, bzw. implizit mit: „Wenn ich erwischt werde“. Und die Frage „Wie weit darf ich gehen“ beantwortet Bild.de nicht, bzw. implizit mit: „So weit ich will, wenn es mir nichts ausmacht, gefeuert zu werden“.

Schön wäre es natürlich gewesen, wenn in dem Text wenigstens irgendein Arbeitsrechts-Experte zu Wort kommen wäre, aber das darf man nicht Bild.de vorwerfen — vermutlich hat sich im Archiv der „Süddeutschen Zeitung“ einfach kein Interview mit einem gefunden, bei dem man sich ohne Quellenangabe hätte bedienen können.

Zum Glück ist wenigstens auf das Umfrage-Archiv der „Jungen Karriere“ Verlass. Und so kann Bild.de seine gefährlichen Sex-im-Kopierraum-Fantasien wenigstens anreichern mit zwei Umfrage-Ergebnissen, von denen das eine aus dem Juni 2004 stammt und das andere aus dem Februar 2002 und die überhaupt beide als Online-Umfragen so wenig verlässlich sind, dass man sie am besten gar nicht zitieren sollte, geschweige denn drei Jahre später.

Übrigens hat die „Junge Karriere“ unbemerkt von Bild.de mit dem Februar-Heft ihren Namen in „karriere“ geändert. Aber bis sich Bild.de einer Umfrage bedienen wird, die unter diesem neuen Titel geführt wurde, werden ja ohnehin noch ein paar Jahre vergehen.