6 vor 9

Die Kronen Zeitung schreibt eine Fernsehkritik, bevor die betreffende Sendung überhaupt ausgestrahlt wurde. Und RTL macht Werbung für einen Gewaltfilm in einem Stück über Gewaltverbrechen. Unsere tägliche Presseschau.

1. Kronen Zeitung schreibt TV-Kritik vor Ausstrahlung
(derstandard.at)
Eine Fernsehkritik in der Kronen Zeitung (im Wortlaut) über ein TV-Duell zwischen Werner Faymann und Alexander Van der Bellen erscheint, bevor die Sendung überhaupt ausgestrahlt wurde.

2. „Parteitage haben keinen Nachrichtenwert“
(zeit.de, Oskar Piegsa)
15.000 Medienleute besuchen den demokratischen Parteitag. Eine Verschwendung, sagt Journalistikprofessor Jeff Jarvis: „Die Parteitage haben keinen Nachrichtenwert. Sie sind Events, die nur inszeniert werden, um Medienaufmerksamkeit zu gewinnen.“

3. „Die China-Expertin ist verstummt“
(ksta.de, Thomas Gehringer)
„Aus der Schusslinie genommen: Der Redakteurin und China-Expertin Danhong Zhang wurde kurzerhand das Mikrofon abgedreht. Offenbar wurde der Deutschen Welle der Rummel um Zhang und ihre teils provokanten Äußerungen über China zu viel.“

4. „Einen töten, Tausend retten“
(stefan-niggemeier.de)
Rtl.de kombiniert einen Bericht über den ersten Schultag nach der Ermordung eines Mädchens mit Werbung für den Film „Wanted“ (Tagline: „Lass die Kugeln sprechen!“).

5. „Politische Kulturen im Vergleich: USA, Deutschland, Schweiz“
(blog.hogenkamp.com)
Peter Hogenkamp macht anhand von drei Beispielen (E-Mail von Barack Obama, Hubertus Heil twittert und Moritz Leuenberger spricht über Blogs) unterschiedliche politische Kulturen aus in den USA, in Deutschland und in der Schweiz.

6. „PeterLicht im Interview“
(jetzt.sueddeutsche.de, Johannes Graupner)
„Ich möchte nicht mehr sehen, dass Regenschirm-Produzenten jemanden ins Fernsehen setzen, der blank gezogen hat. Jede Pappschachtel wird heute irgendwie sexuell vermarktet, das hat mich genervt. Ich dachte, ich schreibe dazu mal ein Protestlied und verbessere damit die Welt.“