Bild  

Jetzt kommen die Trümmerjournalisten

Normalerweise steht „Bild“ Urlaubern ja gerne mit Rat und Tat zur Seite:

Drogenkampf in Mexiko: Kann ich da noch Urlaub machen?

Aber nicht alle Touristen sind auch gute Touristen, wie „Bild“ heute in der Bremer Regionalausgabe berichtet:

Das Feuer ist aus. Zu sehen sind nur noch verkohlte Balken und verrußte Mauerreste. Muss man sich das wirklich aus nächster Nähe angucken? In Oldenburg sind die Trümmer-Touris los!

Sonntagmittag brannten in der Groß Bornhorster Straße drei wertvolle reetgedeckte Häuser bis auf die Grundmauern nieder. Am Tag danach pilgerten Hunderte die Straße rauf und runter. Nicht nur Anwohner.

Ein Angestellter aus der Innenstadt: „Ich wollte einfach mal gucken, was bei so einem Feuer übrig bleibt.“ Andere überkletterten die Absperrbänder, knipsten mit dem Handy die letzten Trümmer. Polizisten scheuchten einige weg.

Und das geht natürlich nicht, dass da irgendwelche dahergelaufenen Leute ankommen, sich verkohlte Balken und verrußte Mauerreste aus nächster Nähe angucken und die letzten Trümmer knipsen — das ist schließlich die Aufgabe von „Bild“:

DREI REETDACHHÄUSER BIS AUF DIE GRUNDMAUERN ABGEBRANNT. Jetzt kommen die Trümmer-Touristen

Mit Dank an den Hinweisgeber.