Bild  

„Bild“ findet ein Korn

In „Bild“ werden „häufig persönlichkeitsrechtsverletzende Beiträge veröffentlicht“, Kai Diekmann sucht „bewusst seinen wirtschaftlichen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung anderer“ — das haben die Zeitung und ihr Chefredakteur vor neun Jahren vom Landgericht Berlin schriftlich bekommen.

Für „Bild“ ist es eine Zumutung, wenn der Deutsche Presserat darauf beharrt, dass die Zeitung Gerichtsfotos von Angeklagten nur anonymisiert drucken solle. Es ist für „Bild“ ja schon unerträglich, dass Verbrecher ihre Menschenrechte behalten.

Aber da Tiere bei „Bild“ ja bekanntlich mehr Respekt genießen als Menschen und die die Selbstironievortäuschungssucht von Kai Diekmann offenbar ansteckend ist, berichtetet die Zeitung heute so über einen „irren Prozess um Hahnen-Schrei“:

Ein Fall für das Amtsgericht Nürtingen: Hahn Ottmar II. (4). Noch ist seine Schuld nicht bewiesen. Fotos: Michael Hahn (Kein Witz!)

Mit Dank an Frank P.