Wir müssen leider draußen bleiben VI/2

Wie ein großes Exklusiv-Interview aussieht, kann man in der aktuellen Ausgabe der Illustrierten „Bunte“ hervorragend überprüfen (siehe Ausriss). Auf sechs reich bebilderten Seiten plaudern Uschi Glas und ihr neuer Lebensgefährte, Dieter Hermann, ausgiebig mit „Bunte“-Kolumnistin Marie Waldburg. Die Fotos zeigen Glas und ihren Lebensgefährten meist in gegenseitiger Umarmung. Es ist, wie gesagt, das erste Mal, dass sich Glas oder Hermann überhaupt zu ihrer Beziehung äußern, womit man das Interview in der „Bunten“ mit Fug und Recht als exklusiv bezeichnen kann.

Nun schließt Exklusivität ja bekanntlich vollkommen aus, dass irgendjemand anders auch noch über die gleiche Geschichte exklusiv berichtet. Und doch steht da in der heutigen „Bild“ diese Titelschlagzeile (Ausriss links).

Tatsächlich aber findet sich in dem vermeintlichen „Exklusiv-Interview“ in „Bild“ (das übrigens, anders als in „Bunte“, komplett ohne heimelige, romantische Paar-Fotos auskommen muss) kaum eine „Exklusiv“-Information, die nicht schon exklusiv in „Bunte“ stehen würde. (Für nähere Einzelheiten, klicken Sie bitte hier). Im Vergleich liest sich das dann beispielsweise so:

„Die Wellenlänge stimmt. Und mit keinem Menschen der Welt habe ich so viel gelacht wie mit ihm“
(Uschi Glas in „Bunte“)
„Ich bin so glücklich und habe noch nie so viel gelacht.“
(Uschi Glas in „Bild“)

Mir gefällt, wie Dieter mit Menschen umgeht.“
(Uschi Glas in „Bunte“)
„Dieter hat eine wunderbare Art, mit Menschen umzugehen.“
(Uschi Glas in „Bild“)

Abgesehen von dem letzten Glas-Zitat in „Bild“ („Es ist alles noch ganz neu, ganz frisch. Ein zartes Pflänzchen, das noch weiter wachsen muß.“), gilt für die restlichen vier O-Töne in etwa das gleiche – nur, dass in der „Bunten“ manchmal Dieter Hermann die entsprechenden Antworten gibt.

Ach ja, und die Information mit der „Scheidung für Uschi Glas“ auf der Titelseite, die hat „Bild“ offenbar auch exklusiv. Davon weiß die „Bunte“ tatsächlich nichts – oder besser: sie weiß das Gegenteil. Im Text zum Exklusiv-Interview mit Uschi Glas steht nämlich:

Sie ist nicht sein Scheidungsgrund.