Montagen an Montagen

Sorry, aber wir wollen noch mal kurz auf Hitler zurückkommen – auch wenn’s dabei jetzt eher um was anderes geht. Schließlich hatte „Bild“ (wie Bild.de) „Hitlers geheime UFO-Pläne“ am Montag mit einem zwar 17x13cm großen, aber sehr unscharfen, schwarzweißen „UFO“ illustriert (siehe hier) und dazugetextet:

„Dieses Foto ist dennoch vermutlich eine Montage“

Ja, weil die ganze Geschichte ohnehin auf Spekulationen beruhte (genauer gesagt auf Spekulationen, die laut „Bild“ in einer TV-Doku geschildert werden, welche anlässlich ihrer mutmaßlichen Ausstrahlung im Rahmen eines UFO-Thementages durch einen britischen Spartensender von einer dortigen Boulevardzeitung zusammengefasst wurden, bevor „Bild“ selbst daraus ihre Titelstory machte), war es zwar ein klein wenig unschön, aber durchaus nachvollziehbar, dass „Bild“ neben die unscharfe, schwarzweiße Bebilderung geschrieben hatte:

„Dieses Foto ist dennoch vermutlich eine Montage“

Immerhin. Hätte „Bild“ allerdings ein klein wenig mehr recherchiert, wäre sie womöglich schnell auf etwas weniger Unscharfes und noch weniger Schwarzweißes gestoßen (siehe hier oder hier oder gar hier), das weder „Foto“ noch „Montage“ ist, sondern eine Fantasiezeichnung des szenebekannten UFOMalers James Nichols aus den 1980er oder 1990er Jahren, die dem vermeintlichen Foto, das ja nach „Bild“-Spekulationen vermutlich eine Montage sei, sehr ähnlich sieht.

Mit Dank an M.N. für den entscheidenden Anstoß.