Gilt als, Geheimsprache, Jodekoeken

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Bild antwortet auf taz-Fragen“
(taz.de, Felix Dachsel)
Die Pressestelle des Axel-Springer-Verlags beantwortet Fragen zur Causa Wulff, die von der „taz“ an „Bild“ gestellt wurden.

2. „ZiB-Redaktion – Das Protest-Video“
(youtube.com, Video, 2:47 Minuten)
55 Mitarbeiter des Aktuellen Dienstes in der ORF-Fernsehinformation protestieren und „fordern die Einhaltung des in der österreichischen Verfassung festgeschriebenen Rechtes auf Unabhängigkeit des ORF.“

3. „‚Gilt als‘ ist schlechte Journalistensprache“
(netzjournalismus.de, Fiete Stegers)
Fiete Stegers sieht in der Wendung „gilt als“ eine leichte Distanzierung, die dem Journalisten den Anschein von Objektivität verleiht, „während zugleich die beschriebene Zuschreibung durch nicht näher definierte Autoritäten schon fast umumstößlich ist.“

4. „Tempus- und Aspektmysterien der philosophischen Geheimsprache“
(texttheater.net, ke)
Sprache, wie sie in Texten einiger Philosophen zu lesen ist. Mit „beinahe ausschließlich solchen Verben, die die Änderung eines Zustandes ausdrücken“ und der Konjunktion „wenn“.

5. „Der Nachrichtensender N24 lockt mit bemerkenswerter Offenheit“
(heise.de/tp, Peter Mühlbauer)
„Die dramatischen Stunden auf der Costa Concordia – eine fette Bildergalerie zum Untergang des Traumschiffs!“

6. „Als sie kamen, um die Kekse zu holen…“
(stefan-niggemeier.de)
Henryk M. Broder erhält am Flughafen in Amsterdam keine „Jodekoeken“ mehr, auf „Welt Online“ steht darauf: „Jetzt also auch Holland im Griff der Political Correctness.“