Mark Zuckerberg „privat“

Durch eine Sicherheitslücke bei Facebook war es offenbar „zeitweise möglich, in einigen Fällen an geschützte Bilder von Nutzern heranzukommen“. Es überrascht nicht, dass sich Facebook-Kritiker und -Gegner auf die Suche nach privaten Fotos von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gemacht haben und fündig wurden — auf gewisse Weise war Zuckerberg ja selbst schuld an dem Vorfall und vielleicht führt dies auch zu einem Umdenken in Sachen Datenschutz bei Facebook.

Es überrascht auch nicht, dass Medien wie Bild.de die gefundenen Privatfotos in Bildergalerien verbraten und sie somit einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Haltung von „Bild“ und Bild.de zu Privatsphäre, Persönlichkeits- und Urheberrechten und verwandten Themenfeldern wurde dabei wohl selten besser in Worte gefasst als in dieser Bildunterschrift unter einem Foto, das Zuckerberg im Gespräch mit US-Präsident Barack Obama zeigt:

Präsident Privat: Warum dieses recht offizielle Foto vom Obama-Besuch im Privat-Archiv landete, bleibt offen

Dass Mark Zuckerberg das Foto einfach nicht mit jedem (darunter „Bild“) teilen wollte, scheint für die Internet-Ausschlachter der „Bild“-Familie undenkbar.

Warum wir dieses Foto dann trotzdem zeigen, hat einen einfachen Grund: Zuckerberg hat es selbst im Februar für alle sichtbar bei Facebook veröffentlicht — auch etliche andere Fotos, die Bild.de jetzt als „privat“ anpreist, sind teils schon seit Jahren in öffentlichen Ordnern auf Zuckerbergs Facebook-Profil einsehbar.

Mit Dank an David, Steffi und Basti.