Allgemein  

Abwegige Überschrift

Man kann darüber streiten, wie aufregend es ist, dass der Schauspieler Hugh Grant dabei fotografiert wurde, wie er mit seiner Freundin Jemina Khan Auto fuhr. Aber die Klatschspalte auf der letzten Seite von „Bild“ will gefüllt werden, und zur Not halt eben mit der aufregenden Geschichte, dass der Schauspieler Hugh Grant dabei fotografiert wurde, wie er mit seiner Freundin… wie gesagt.

Auto, dachte sich die Autorin, die die undankbare Aufgabe hatte, daraus einen kurzen „Artikel“ zu machen, Auto? Hugh Grant? Da war doch was? Und richtig: Sie stellt eine Verbindung her zu der fast zehn Jahre alten Geschichte, dass Grant sich von einer Prosituierten in einem Auto oral befriedigen ließ und dabei von der Polizei erwischt wurde. Ist das nicht ein Zufall? Der gleiche Typ wird fast zehn Jahre später wieder erwischt, nur diesmal ohne Prostituierte und ohne Sex und ohne Polizei und eigentlich auch ohne jede Geschichte, aber mit Auto? Ist doch der Hammer!

Jedenfalls hat „Bild“ es geschafft, über diesen ohnehin merkwürdigen Bericht darüber, dass Hugh Grant mit seiner Freundin Auto fuhr, keine der schätzungsweise 283.291 möglichen sinnvollen Überschriten zu setzen, sondern die Worte:

Hugh Grant wieder auf Abwegen?