medienlese – der Wochenrückblick

Zwei Medienkampagnen, das Ende des Interviews, ein Spielverderber, neue Pop-Recherche und der entfesselte Internet-Mob.

Zwei Medienkampagnen, das Ende des Interviews, ein Spielverderber, neue Pop-Recherche und der entfesselte Internet-Mob.

Vor dem Ende des Interviews warnt Adrian Schimpf, Ex-Chefjustiziar der Financial Times Deutschland und Manager bei Gruner und Jahr, auf Spiegel Online. Anlass ist ein Urteil der Zivilkammer 24 des Hamburger Landgerichts, nachdem Medien für die Wahrheit von Interviewäußerungen Dritter haften. (Wir hatten dazu zwei Tage vorher auf eine Meldung von newsroom.de verlinkt.)

Zwei Medienkampagnen wurden in der vergangenen Woche kritisiert: Die Süddeutsche blickt zurück auf den angeblichen „Sachsensumpf“, der vom sächsischen Verfassungsschutz „im Zusammenspiel mit Politikern und Journalisten“ erfunden wurde. Und die NZZ gruselt sich vor einer Kampagne der Medien gegen Rechts, weil der ehemalige Junge-Freiheit-Redakteur und CDU-Politiker Peter Krause nicht Kulturminister von Thüringen geworden ist. Der eine Vorwurf ist nachvollziehbar, der andere immerhin interessant zu lesen.

Mob statt Gegenöffentlichkeit: In einem Artikel über Weblogs für das Internet-Special der Zeit ärgert sich Stefan Niggemeier über die islamfeindliche Seite „Politically Incorrect“: „Seit einiger Zeit werden die meisten Artikel von PI anonym verfasst, ein Impressum gibt es nicht, die Seite ist ins ferne Ausland gerückt, wo sie für keine Lüge und keine Persönlichkeitsrechtsverletzung belangt werden kann.“

Was für ein Spielverderber! Thomas Knüwer verrät, wer bei Germany’s Next Topmodel nach seinen Informationen gewinnen wird. Das steht längst fest, weil die Sendung Wochen im voraus aufgezeichnet wird.

Jetzt.de-Chef Dirk von Gehlen hat mit dem Webdienst TimeTube, der YouTube-Videos in eine zeitliche Reihenfolge bringt, nach der Hamburger Indierockband Tocotronic gesucht – gefunden hat er ein Interview auf dem längst begrabenen Sender Viva Zwei, einen Besuch bei Sarah Kuttner, einen Tagesthemen-Beitrag, der von Ulrich Wickert anmoderiert wird, und Live-Mitschnitte. Ein interessantes und mindestens für popkulturelle Themen gut einsetzbares Recherche-Tool.

Der meistgeklickte „6 vor 9“-Link führte auf den Artikel „Hilfe, Ruf! Was taugt eigentlich die Niels-Ruf-Show“ von Julian Bernstein in der Jungle World. Hier auf medienlese.com wurden die Medienblogcharts 4/08 unter der Überschrift „Bloggerland scheint ausgebrannt“ am häufigsten angeklickt.