Selbsttötung, Solarbäume, Bauer sucht Frau

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Loblied des Links“
(spiegel.de, Sascha Lobo)
Sascha Lobo lobt den Link: „Der Link verheisst Vernetzung, Zugänglichkeit, Offenheit. Ein Link gibt dem Nutzer auch die Möglichkeit, die Seite zu verlassen; im Link steckt deshalb die Freiheit des Netzes. (…) Verlinkung ist digitales Leben, der Rest ist Konsum.“

2. „Dreifach-Suizid: Fragwürdige Details“
(ndr.de, Video, 4:32 Minuten)
„Die Berichterstattung über Selbsttötung gebietet Zurückhaltung. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen und die Schilderung näherer Begleitumstände“, heisst es in Richtlinie 8.5 des Pressekodex. „Zapp“ berichtet über einen aktuellen Fall aus Niedersachsen: „Selbsttötungen haben als solche in der Presse nichts verloren. Das sollten Journalisten wissen, spätestens seit Robert Enke. Von daher war es unverantwortlich, was sich letzte Woche in vielen Medien abspielte.“

3. „Bauernopfer“
(sueddeutsche.de, Frederik Obermaier)
Frederik Obermaier berichtet aus dem oberbayerischen Aiglsham, dem Wohnort des durch die Doku-Soap „Bauer sucht Frau“ bekannt gewordenen Bauers Josef und seiner Frau Narumol. „An einem einzigen Wochenende, so erzählen einige Dorfbewohner hier, fahren so viele Autos durch den 60-Einwohner-Weiler wie vor Bauer sucht Frau nicht mal in einem Monat.“

4. „Von Solarbäumen, Fibonacci-Folgen und unbelehrbaren Schreiberlingen“
(intern.de)
„13-Jährigem gelingt Durchbruch in Solarenergiegewinnung“, meldete beispielsweise Gizmodo.de vor wenigen Tagen. Intern.de schreibt auf, was sich ereignete, nachdem ein Blogger daran öffentlich zweifelte.

5. „Wenn Gerüchte Fakten schaffen“
(dw-world.de, Video, 4:09 Minuten)
Detlef Saitner liest keine Zeitungen mehr: „Er liest lieber im Netz, bei den Crash-Propheten. Deren Klickraten haben sich seit 2008 fast verdreifacht.“

6. „Der Lottogewinner Erwin Lindemann“
(youtube.com, Video, 3:41 Minuten)
„Wie kann man einen ‚Brennpunkt‘ zum WM-Aus für Michael Ballack machen aber keinen zum Abschied von einer Legende, die so lustig war wie sonst kein Deutscher und so deutsch wie sonst kein Lustiger?“, fragt Imre Grimm auf haz.de.