Talkshow, Klappentext, Integrationstest

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Todesfalle, Sexfalle, Hirnfalle“
(sueddeutsche.de, Stefan Plöchinger)
Stefan Plöchinger schreibt über die „Bild“-Titelgeschichte „Sex-Falle Facebook“: „Das Niveau der deutschen Debatte über Chancen und Risiken des Internets ist ohnehin niedrig. Die Bild-Zeitung hat in den vergangenen Monaten einiges dazu beigetragen, diesen Zustand zu erhalten.“

2. „Die zehn Gebote“
(tagesspiegel.de, Bernd Gäbler)
Handlungsempfehlungen für Polit-Talkshows: „Mehr Mut zu zugespitzten Kontroversen ist gefragt: Geert Wilders vs. Cem Özdemir: Wer wagt das im deutschen Fernsehen?“

3. „Quelle YouTube?“
(robvegas.de)
Rob Vegas will in den Nachrichten keine YouTube-Videos sehen, bei denen nicht klar ist, ob sie echt sind. „Quellen müssen geprüft werden. Ansonsten zeigt man es halt nicht.“

4. „Was das Fernsehen nicht zeigt, das gibt es nicht“
(journal21.ch, Heiner Hug)
Der langjährige Redaktionsleiter der Schweizer „Tagesschau“, Heiner Hug, thematisiert „mediatisiertes Elend zum Wohl der Elenden“: „Ist eine der grossen TV-Stationen vor Ort, kommt eine zweite. Berichten aber zwei der Grossen, kommen fast alle. (…) Je mehr die einen berichten, desto mehr berichten die andern. Kriege, Konflikte und Elend werden von den grossen Medien hochgeschaukelt.“

5. „Großartig! Verstörend!! Ja!!!“
(zeit.de, Christoph Schröder)
Christoph Schröder studiert Klappentexte von neuen Büchern: „In der Gier nach allgemeiner Verkäuflichkeit, in der Hoffnung auf einen Bestseller, in der Angst, bloß keinen einzigen potenziellen Käufer zu verschrecken, greift der Großteil der Verlage ausgerechnet auf dem Gebiet der Literatur, wo sprachlicher Eigensinn, Individualität, Randständigkeit gefragt und gewünscht sind, nach Versatzstücken von blubberndem Heiapopeia.“

6. „Was labersch du?“
(faz.net, Michael Ohnewald)
Die „Umfrage zum Integrationstest (was nicht gesendet wurde)“ (youtube.com, 6:16 Minuten) wurde schon über neun Millionen mal angesehen. Ein Porträt von Tedros Teclebrhan.