Ansporn zum Ausweiden (2)

Kürzlich berichtete „Bild“ über die im März verstorbene 23-jährige Sara L. – unter Berufung auf einen Artikel des „Tagesspiegel“ aber gegen den ausdrücklichen Willen der Eltern von Sara. Die „Bild“-Zeitung hatte den Artikel zudem mit diversen Fotos von Sara illustriert, die sie sich im Internet besorgt hatte, und an denen sie keinerlei Rechte besaß (wir berichteten).

Seit kurzem ist der „Bild“-Artikel aus dem Online-Angebot von Bild.de verschwunden. Bild.de hat den Text, wie üblich, nicht freiwillig entfernt, sondern Saras Eltern haben Anfang der Woche einen Anwalt eingeschaltet, der den Axel Springer Verlag aufforderte, wegen der Berichterstattung eine Unterlassungserklärung abzugeben. Das hat Springer getan.

Saras Eltern überlegen derzeit, ob sie noch weiter rechtlich gegen „Bild“ vorgehen.