Legal, illegal, scheißegal

Hinter den Kulissen der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) hat es kurz vor der letzten Sendung angeblich „verdächtig nach Cannabis gerochen“ — und „Bild“ verbreitet seit gestern die Verdächtigung, dass DSDS-Kandidatin Rania „HASCHISCH GERAUCHT“ haben soll.

Gestern schrieb „Bild“ dazu, Rania bestreite die Vorwürfe. Heute schreibt „Bild“:

"Jetzt wehrt sich die schöne Holländerin (in ihrer Heimat sind Haschischbesitz und Konsum legal)."

„Haschisch“ in „Holland“

Der Besitz von Cannabis ist grundsätzlich illegal und nach dem niederländischen Opiumwet strafbar, allerdings wird er seit 1976 bei Mengen bis 30 Gramm toleriert (nicht verfolgt). Der Konsum von Cannabis und anderen Drogen ist — wie übrigens z.B. auch in Deutschland — nicht strafbar.
(Quellen: suchtmittel.de, „Das Parlament“, BBC)

Und ebenso beiläufig, wie der Halbsatz in der Klammer ist, lehrt uns das mal wieder etwas über „Bild“. Denn: Was aussehen will wie eine Zusatzinformation für den „Bild“-Leser, ist in Wahrheit nichts weiter als eine kleine infame Desinformation (siehe Kasten). Ohne Not und ohne die Gelegenheit journalistisch sinnvoll zu nutzen, werden so liebgewonnene Vorurteile (über Holland die Niederlande) einfach mal wieder weitergetratscht.

Mit Dank an Philipp A. und andere für den Hinweis.