Und wer zieht blank fürs Imperfekt?

Im vergangenen Jahr klagte „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann in der evangelischen Zeitschrift „Chrismon“ über den Niedergang der deutschen Sprache. Der „Variantenreichtum des Deutschen“ sei dahin — „und damit auch Nuancierungen, Redefiguren, Subtext“. Die „voranschreitende Analphabetisierung der deutschen Gesellschaft“ führe dazu, dass „selbst einfachste Kommentare oder Meldungen“ missverstanden würden — was seine Zeitung vor „grundsätzliche Darstellungsfragen“ stelle.

Nun wissen wir nicht, ob dieser Artikel von gestern aus dem Online-Angebot von „Bild“, dessen „Content-Vorstand“ Diekmann ist, schon eine Antwort auf diese „grundsätzlichen Darstellungsfragen“ ist. Oder eher ein Beleg für den Anteil von „Bild“ an der angeblichen Analphabetisierung. Jedenfalls verzichtet er weitgehend auf die in der deutschen Sprache vorhandenen Nuancierungsmöglichkeiten, um den Zeitpunkt und die Abfolge von Ereignisses deutlich zu machen. Er geht so:

Diese Berliner Promis demonstrieren nackt

Nippel-Attacke gestern vor der britischen Botschaft in Berlin: Aktivisten einer Tierschutzorganisation demonstrierten nackt gegen die Bärenjagd (BILD.de berichtete). Auch Berliner Promis setzen sich für den Schutz von Tieren ein — und zwar mit vollem Körpereinsatz!

Für die Organisation Peta (…) ziehen unter anderem die Schauspieler von „GZSZ“, Sänger Ben und viele andere Stars und Sternchen aus der Hauptstadt blank! (…)

Testfrage: Wann haben sich die „GZSZ“-Darsteller, Ben und die anderen („Diese Berliner lassen nackte Haut sprechen“) ausgezogen? Vor, während oder nach der „Nippel-Attacke“ vom Donnerstag?

Falsch.

Katie Pfleghar tat es vor drei Monaten, Bela B. und Catherine Flemming im August 2005, die „GZSZ“-Leute im April 2003 — und Ben schon im November 2002.

Aber wenn die Bild.de-Leser das missverstanden haben, liegt es sicher an ihnen und ihrem Analphabetismus.

Mit Dank an Florian S.!