Mars-Füllung macht mobil (2)

Die „Bild“-Zeitung nimmt sich heute tatsächlich noch einmal der „rätselhaften Figur auf dem Sensations-Foto vom Roten Planeten“ an. Diesmal unter der Überschrift „Experten streiten: WER oder WAS ist das da auf dem Mars?“.*

Das ist Unsinn etwas ungenau. Die beiden Experten, die „Bild“ befragt hat sind nämlich übereinstimmend der Meinung, dass es sich bei der „rätselhaften Figur“ wohl um eine Gesteinsformation handelt. „Streiten“ tun sie insofern allenfalls mit Hartwig Hausdorf. Er ist der einzige von „Bild“ Befragte, der in der Figur einen Hinweis auf außerirdisches Leben erkennen mag. Und wenn Hausdorf für irgendwas Experte ist, dann dafür, „Bild“ irrwitzige Geschichten zu erzählen. Wie die von einem Volk in China, das die Nachkommenschaft „von außerirdischen Havaristen“ sei. Oder dass „Außerirdische auf die Erde kommen, um zu töten“. Und vor einem knappen Jahr noch stützte er die „Bild“-Theorie von den Mars-Menschen, die im Mars leben würden (wir berichteten).

*) Ganz so ernst scheint „Bild“ es mit der Überschrift immerhin nicht mehr zu meinen. Schließlich mutmaßt sie, es könne sich bei der Figur um eine „Osterinsel-Staue“, „Elvis Presley“, die „Kleine Meerjungfrau“, den „Yeti“ oder — und das ist ziemlich geschmacklos — den vermissten „US-Abenteurer Steve Fossett“ handeln. Und übrigens wurde das „sensationelle Bild“, anders als „Bild“ in einer Foto-Unterzeile behauptet, nicht von dem „NASA-Roboter ‚Messenger'“ vom Mars zur Erde gefunkt, sondern von „Spirit“, einem der beiden Roboter der „Rover“-Mission. „Messenger“ ist eine Raumsonde, die just am Planeten Merkur vorbeigeflogen ist.

Mit Dank an Robert H. und Matthias L. für den Hinweis.