Ein Mitesser weniger im „Dschungelcamp“

„Bild“ berichtet derzeit immer wieder ausführlich über das, was sich bei der RTL-Show „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ so tut: Der Auftritt der Busch-Bewohnerin Julia Biedermann im „Playboy“ wurde mit einer Bildergalerie begleitet, Ex-Kandidat Daniel Küblböck darf bei Bild.de sein „Dschungelbuch“ in eine Kamera sprechen — und heute fragt „Bild“ bange und beinahe seitenfüllend (siehe rechts):

Wann platzt Dirk Bach?

(…) Im Gegensatz zu den Kandidaten, die sich täglich von Reis und Bohnen und ab und zu von Rattenschwänzen und Kakerlaken ernähren müssen, bekommen die Moderatoren aber auch feinste Menüs im australischen Busch serviert.

Und augenscheinlich gut informiert präsentiert „Bild“ auch eine lange Gegenüberstellung dessen, was den Kandidaten vorgesetzt und was den Moderatoren serviert wurde:

„Bild“ kommentiert die doch recht unterschiedlichen Speisepläne so:

Kein Wunder, dass Dirk Bach ablehnte, als Barbara Herzsprung (54) ihm bei der Dschungel-Prüfung etwas von ihren Tierchen anbot. Bach: „Nein danke, ich bin nicht wahnsinnig.“

Dass Dirk Bach ablehnte, ist allerdings echt „kein Wunder“ — egal, ob Rattenschwanz, Lammkarree oder sonstige „Tierchen“: Bach ist seit Jahren bekanntermaßen Vegetarier.