Keinen Kontakt, nie gehabt

Schauspieler Karsten Speck sitzt in Untersuchungshaft und „Bild“ ist „das Drama“ täglich einen Bericht wert. Jetzt kommt die Schreckensmeldung:

„Seit fünf Tagen hat Mutter Ellen keinen Kontakt mehr zu ihrem Sohn. Jetzt sagte Ellen Speck gegenüber der Tageszeitung B.Z.: ‚Wir dürfen nicht mit ihm sprechen!'“

Und außerdem:

„Das ist eine schreckliche Geschichte. Nur sein Anwalt hat noch Kontakt zu ihm. Er hält uns auf dem Laufenden.“

In der „B.Z.“ steht dazu:

„Seit sechs Tagen sitzt ihr [Ellen Specks] Sohn in Untersuchungshaft (BZ berichtete). Seitdem hat die Familie keinen Kontakt zu ihm.

So? Na ja, gut.

Bloß zur Erinnerung: „Karsten Speck weint hinter Gittern“, hatte „Bild“ wenige Stunden zuvor gemeldet:

„Seit fünf Tagen sitzt der TV-Star in Haft. Die Mutter zu BILD: ‚Als ich ihn im Gefängnis anrief, hat er geweint.‘

Vermutlich darf man sich jetzt raussuchen, ob man — wenn überhaupt — lieber der „Bild“ oder doch der „B.Z.“ glauben möchte. „Bild“ jedenfalls glaubt offenbar lieber den Kollegen.