„Bild“ schreibt, was alle schreiben, bloß „exklusiv“

Dass man sich bei der „Bild“-Zeitung etwas wichtiger nimmt, als bei vielen andere Medien, sieht man manchmal an vermeintlichen Kleinigkeiten.

Als man beispielsweise beim „Hamburger Abendblatt“ erfuhr, dass die Elbinsel Kaltehofe zum „Badeparadies“ umgebaut werden soll, und allerlei Einzelheiten dazu herausfand, entschied man sich dort für folgende Formulierung:

Am Freitag wird das Projekt offiziell vorgestellt. Das Abendblatt berichtet vorab.

Ähnlich machte es die „Hamburger Morgenpost“, als sie erfuhr, dass die Elbinsel Kaltehofe zum „Badeparadies“ umgebaut werden soll, und allerlei Einzelheiten dazu herausfand:

Einzelheiten wollte [Volker Dumann von der Umweltbehörde] nicht verraten. Die MOPO bekam die Details trotzdem heraus: (…)

Als die „Bild“-Zeitung hingegen erfuhr, dass die Elbinsel Kaltehofe zum „Badeparadies“ umgebaut werden soll, und allerlei Einzelheiten dazu herausfand, kam offenbar niemandem der Gedanke, dass auch andere dieselben Einzelheiten hätten erfahren können wie „Bild“. Man entschied sich, die Überschrift der fast ganzseitigen Geschichte, mit diesem Wort zu garnieren:

"Exklusiv!"

Vielleicht wurde der Gedanke an andere Medien aber auch einfach ignoriert, weil „Exklusiv!“ irgendwie, ähm, exklusiver klingt. Auch wenn’s nicht stimmt.