Very honored Mrs. Queen,

Auf dem Schreibtisch von Königin Elisabeth II. wird demnächst ein dicker Stapel Papier mit „Bild“-Logo liegen — jedenfalls, wenn es nach der „Bild“-Zeitung geht.

Europas größte Tageszeitung hat sich nämlich anlässlich der Halleschen Händel-Festspiele im Sommer 2009 was ausgedacht: Wenn da schon die britische Königin (gemeinsam mit dem Bundespräsidenten) die Schirmherrschaft übernommen hat, dann soll sie bitt’schön auch herkommen! Und damit sie auch wirklich kommt, fordert die „Bild“-Zeitung ihre Leser auf:

Schreiben Sie der englischen Königin, wie sehr Sie sich auf sie freuen!

Und damit die „Bild“-Leser nicht einfach so drauflosschreiben wie sonst, hat die „Bild“-Zeitung extra einen Brief an die britische Königin vorbereitet [pdf]*, der (so behauptet „Bild“) „genau der Hof-Etikette entspricht“.

Welcher Hof-Etikette genau es allerdings genau entspricht, die britische Königin in der Mitte des Formbriefs als „Your Royal Highness“ (Eure königliche Hoheit) anzusprechen, weiß wohl nur „Bild“:

Denn wie uns die Britische Botschaft in Berlin auf Anfrage bestätigt (und wie man im Übrigen auch schön bei Wikipedia nachlesen kann), nennt man die britische Königin formell „Your Majesty“ oder „Madam“. That’s it. „Your Royal Highness“ hingegen ist nur was für Prinzen, Prinzessinnen und dergleichen.

*) Den Brief (der weitere sprachliche Fehler enthält und dessen Stil Muttersprachler „clumsy“ und „cluttered“ nennen) soll man übrigens ausdrucken und (obwohl an die Queen adressiert) an „Bild“ schicken, die ihn dann zusammen mit den anderen an den Direktor des Händelhauses gibt, der sie seinerseits persönlich im Buckingham-Palast beim Privatsekretär der Queen abliefern will, der die „Bild“-Briefe dann wiederum…

Mit Dank an Hanns K. und Allan D.