Angelina Jolie „nackt“ wie der PC sie schuf

„Bild“ berichtet heute über den Film „Beowulf“, in dem u.a. Angelina Jolie mitspielt (siehe Ausriss). Naja, „berichtet“ ist vielleicht zu viel gesagt. Jedenfalls schreibt „Bild“:

So freizügig zeigt sich Angelina Jolie (32) in „Beowulf“ (…) Ihr Kostüm: Nix als nackt mit ein bisschen Gold!“

Allerdings ist Kostüm ein etwas altmodisches Wort für das, was auf dem Bild zu sehen ist. „Beowulf“ wurde im „Performance Capture“-Verfahren gedreht, weshalb Jolies tatsächliches „Beowulf“-Kostüm auch deutlich anders aussah.

Oder wie Bild.de bereits vor fast sieben Monaten schrieb:

Die Aufnahmen sind nicht echt, sondern nur computeranimiert.

Mit Dank an Jan W. für den Hinweis.

Nachtrag, 21.20Uhr (mit Dank auch an Peter Z.): Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass sich in die 21 dünnen Textzeilen, die „Bild“ dem „Nackt“-Bildchen beigestellt hat, noch ein weiterer Fehler geschlichen hat, der die Unkenntnis der „Bild“-Redaktion umso offensichtlicher macht. „Bild“ schreibt nämlich, Jolie spiele „die Mutter des übernatürlichen Bösewichts Beowulf“, obwohl Beowulf doch der Held der Beowulf-Saga ist und Jolie die Mutter seines Gegenspielers Grendel spielt.