Die Simpsons noch unbeliebter als Harry Potter

Offenbar spielt „Bild“ heute auf der letzten Seite ein lustiges Spiel: Für wie dumm kann man den Leser verkaufen? Oder, um es mit „Bild“ zu sagen:

Die Überschrift ist… groß — die dazugehörige Meldung wenig spektakulär: „Die Simpsons – der Film“ war nach dem Start am vergangenen Donnerstag der meistgesehene Film in den deutschen Kinos der Kinokette Cinemaxx.

Knapp 200 000 Zuschauer meldet Kino-Gigant „CinemaxX“ allein am ersten Wochenende nach dem Filmstart am Donnerstag.

Harry Potter sahen dagegen knapp 80 000 Fans.

Der Vergleich ist so unsinnig wie falsch: „Harry Potter und der Orden des Phönix“ läuft bereits in der dritten Woche — vor tatsächlich 80.000 Cinemaxx-Zuschauern. In der Vorwoche sahen ihn dort 128.000 und zum Filmstart immerhin 201.000. Und weil das z.Zt. die einzig vergleichbare Zahl zum „Simpsons“-Film ist, muss man sagen: „Die Simpsons“ sahen laut Cinemaxx 194.000 Zuschauer — also 7000 weniger als „Harry Potter“.

Aber immerhin hat es „Bild“ geschafft, dass wir die Simpsons und Harry Potter in ein und derselben Überschrift unterbringen konnten!

Mit Dank an Martin G. und Martin K. für den Hinweis.