„Bild“ macht sich nützlich

Das ist doch mal eine gute Sache. Die „Bild“-Zeitung berichtet seit einigen Tagen groß über den „Mücken-Terror“, der von den zahlreichen, in diesem Jahr angeblich besonders stichfreudigen Mücken ausgehe, und als Service lieferte sie dazu am Samstag einen Anwendungsvorschlag in eigener Sache, den man auch als schlagendes Argument für die Vorteile des Printjournalismus sehen kann:

Wir können diesen Gebrauchshinweis nur unterstützen, würden von kreativen Weiterentwicklungen, zum Beispiel im Einsatz gegen unerwünschte „Bild“-Leser-Reporter, aber abraten.

Vielen Dank für die vielen Hinweise!