Kurz korrigiert (426)

Gestern berichtete „Bild“ in ihrer Bundesausgabe über ein Projekt namens „discovering hands„, bei dem blinde Frauen zu „Medizinischen Tast-Untersucherinnen“ ausgebildet werden. Ein schönes Projekt. Schön auch, dass „Bild“ darüber in so großer Aufmachung berichtet. Noch schöner wäre es allerdings, wenn das große Foto, mit dem „Bild“ die Geschichte illustriert, auch wirklich wie behauptet (siehe Ausriss) die mehrfach im Text vorkommende Jeannette Wölpper zeigen würde. Und nicht deren Kollegin Miroslawa Gräßer.

P.S.: In ihrer NRW-Ausgabe, wo der Artikel mit ähnlicher Bebilderung schon vergangenen Samstag erschien, hat „Bild“ es übrigens richtig gemacht.

Mit Dank an Frank T. für den sachdienlichen Hinweis.