Allgemein  

Heute anonym XII

In Heilbronn ist am Mittwochnachmittag eine 22 Jahre alte Bereitschaftspolizistin erschossen und ihr 24 Jahre alter Kollege lebensgefährlich verletzt worden.

Und wenn wir nichts übersehen haben, hat sich die hiesige Presse unisono* entschieden, in ihren Berichten über den Fall zumindest die Nachnamen der Opfer zu anonymisieren. Selbst „Bild“ nennt sie nur „Michelle K.“ und „Martin A.“ „Bild“ hat sich sogar die Mühe gemacht, auf den abgebildeten Fotografien von „Martin A.“ wenigstens die Augenpartie mit einem kleinen schwarzen Balken unkenntlich zu machen — aber in ihrem Eifer offenbar glatt übersehen, dass auf einem der Fotos (ein „Spaßbild“, wie „Bild“ schreibt) der Nachname von „Martin A.“ deutlich zu erkennen ist.

Mit Dank an Harald W. und Marc W. sowie Sebastian T. auch für den Scan.

*) Nachtrag, 17.19 Uhr (mit Dank an Boris B. und Alexander M.): Die „Heilbronner Stimme“ und die „Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung“ nennen den vollständigen Namen der getöteten Polizistin. Warum der Name von „Martin A.“ in „Bild“ einerseits konsequent abgekürzt und andererseits vollständig ausgeschrieben steht, erklärt das nicht.