Noch ’ne „Nazi“-Überschrift

"

So stand es gestern in der „Bild“-Zeitung. Mit „Briten“ ist die „Sunday Times“ gemeint. Die hatte tatsächlich geschrieben, wie „Bild“ korrekt wiedergibt, dass Eva Herman Frauen dazu auffordere, „ihren Arbeitsplatz zu verlassen und vorfeministischen Idealen zu folgen: Hausarbeiten, Kuchenbacken, Kinder großziehen.“

Der Vorwurf allerdings, dass die „Sunday Times“ Eva Herman „verhöhnt“, der ist doch recht weit hergeholt. Die Zeitung berichtet lediglich (und etwas spät) über die Diskussion, die Eva Hermans Buch „Das Eva Prinzip“ in Deutschland ausgelöst hat. Das wird bereits im ersten Absatz des „Sunday Times“-Artikels deutlich:

Einer ehemaligen deutschen Top-Nachrichtensprecherin wird vorgeworfen, die Nazi-Zeit heraufzubeschwören mit einer Kampagne, die Frauen ermutigt, sich für die Mutterschaft zu entscheiden statt für Emanzipation und ehrgeizige Karrieren.

Insoweit gibt die Überschrift der „Sunday Times“ („Be a hausfrau for Germany? That’s Nazi-Talk“), die „Bild“ als Beleg für die „Briten verhöhnen“-Überschrift heranzieht, nur den Vorwurf Alice Schwarzers an Eva Herman wieder.

Aber was „Bild“ schreibt, ist nicht bloß abwegig, sondern auch alt. Der Artikel erschien bereits vor über drei Wochen in der „Sunday Times“.

Mit Dank an B. für den sachdienlichen Hinweis.

P.S.: Die „Rheinische Post“ übernahm übrigens gestern die irreführende Meldung der „Bild“-Zeitung in ihrem Online-Angebot, und anstatt selbst nachzulesen, schreibt sie absurderweise: „Wie die ‚Bild‘ berichtet, ‚verhöhnten‘ die Briten die ehemalige Tagesschau-Sprecherin sogar. Die ‚Sunday Times‘ schreibe (…)“

Nachtrag, 18.36 Uhr: Die „Rheinische Post“ hat den Artikel inzwischen offenbar aus dem Online-Angebot entfernt.