Karan, Castings, Innovationsprojekte

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „Die Märchen von Ian Karan“
(ndr.de, Video, 4:02 Minuten)
Verschiedene Medien verbreiten die Aussage von Ian Karan, Bundeskanzlerin Merkel habe ihn persönlich dazu aufgefordert, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen.

2. „Justizministerin stärkt Freiheit der Presse“
(bmj.bund.de)
Ein neuer Gesetzentwurf (PDF-Datei) der Bundesregierung soll dazu beitragen, „das Vertrauen der Menschen in den Rechtsstaat zurückzugewinnen“: „Damit Jour­na­lis­ten ohne Angst vor Straf­ver­fol­gung re­cher­chie­ren können, wer­den sie zu­künf­tig nicht mehr wegen Bei­hil­fe zum Geheimnisverrat ver­folgt, wenn sie ihnen zu­ge­spiel­te Dienst­ge­heim­nis­se veröffentlichen. Die Pflicht, be­stimm­te Informa­tio­nen ge­heim zu hal­ten, trifft nur die je­wei­li­ge Amts­per­son – nicht aber den Journa­lis­ten.“

3. „Castingshow ‚X Factor‘ manipuliert Gesang“
(diepresse.com)
Ein Sprecher der britischen Castingshow „X Factor“ gibt gegenüber der BBC zu, dass Darbietungen nachträglich optimiert wurden.

4. „Steht ‚Gratiszeitung‘ für ‚Wir klauen deine Fotos‘?“
(kobuk.at, Helge Fahrnberger)
Helge Fahrnberger findet ein auf seinem Blog veröffentlichtes Foto in den Zeitungen „Österreich“ und „Heute“ wieder.

5. „Die Gesellschaft der Beachtungsexzesse“
(faz.net, Bernhard Pörksen und Wolfgang Krischke)
Bernhard Pörksen und Wolfgang Krischke denken über die „Casting-Gesellschaft“ nach: „Sein heißt hier zuerst: medial stattfinden. Und man findet statt, indem man – je nach Format, je nach Publikum – das Gewünschte liefert. Geschichten, starke Bilder, Konflikte, illustrative Schicksale, Personen, die Spannung erzeugen, plakative Formulierungen, deutliche Wertungen.“

6. „Wenn Deutschland das Internet entwickelt hätte…“
(netzwertig.com, Martin Weigert)
Was, wenn das Internet „als offizielles ‚Innovationsprojekt‘ in Deutschland konzipiert worden wäre“?