Bitte nicht nachmachen — aber wenn, dann so!

Die Macher von „RP Online“, dem Webauftritt der „Rheinischen Post“ und Marktführer bei den Online-Portalen regionaler Tageszeitungen, lassen keine Zweifel daran, was sie vom sogenannten „Balconing“ halten: Ein „Urlaubswahnsinn“ sei es, sich vom Balkon, Fenster oder Dach eines Hotels in den Swimming Pool zu stürzen, ein „gefährliches Spiel“, ein „gefährlicher Trend“.

Wer dennoch so waghalsig, lebensmüde oder schlicht bekloppt ist, diesen Unfug nachzumachen, ist gut beraten, wenn er sich dabei filmen lässt und das Video auf YouTube stellt. Denn vielleicht zeigt „RP Online“ seinen Lesern schon bald den zweiten Teil seines Videos „Irre Balkon-Springer auf Mallorca“, in dem die waghalsigsten, lebensmüdesten oder schlicht beklopptesten Sprünge in Hotelpools teils in Zeitlupenwiederholung zu sehen sind:

Irre Balkon-Springer auf Mallorca

Mit Dank an Höpp.

Nachtrag, 26. August: Unser Leser Matthias M. weist uns darauf hin, dass Bild.de bereits Mitte August über den „gefährlichen Urlaubsspaß“ berichtete — natürlich ebenfalls mit Video.