Ex-Terroristen und ihr Persönlichkeitsrecht

Wie berichtet dokumentiert die „Bild“-Zeitung heute fast ganzseitig ihr eigenes Scheitern: Trotz eines erheblichen Aufwandes ist es keinem der zahlreichen „Bild“-Mitarbeiter, die bei der Entlassung der Ex-RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt auf der Lauer lagen, gelungen, Fotos von ihr zu machen. Stattdessen zeigt „Bild“: einen blauen VW-Bus bei Nacht, eine zeitlose Außenansicht der JVA Aichach, den Gefängnisdirektor — und natürlich, wie Mohnhaupt vor einem Vierteljahrhundert auf einem Fahndungsfoto aussah. Die Enttäuschung darüber ist „Bild“ förmlich anzumerken:

Dass die nächtliche Belagerung der JVA Aichach der letzte Versuch von „Bild“ gewesen sein könnte, Mohnhaupt zu fotografieren, ist unwahrscheinlich. Und dass die „Bild“-Verantwortlichen nicht zögern, ihren Lesern aktuelle Mohnhaupt-Fotos zu zeigen, ist ja bekannt. Bleibt die Frage: Dürften sie das?