„Bild“-Leser müssen bis zu 6 Wochen warten

„Bild“ berichtet heute über eine „schockierende AOK-Studie“, nach der Kassenpatienten „bis zu 4 Wochen warten“ müssen. Im Text schreibt „Bild“:

(…) jetzt ist schwarz auf weiß bewiesen (…). Eine Studie des Wissenschaftsinstituts der AOK (WIdO) ergab jetzt: (…)
(Hervorhebung von uns)

Und mit „jetzt“ muss „Bild“ wohl Anfang Januar meinen. Denn bereits vor rund sechs Wochen wurden die Ergebnisse der Studie im „WIdO-Monitor“ [pdf] offiziell vorgestellt, worüber damals auch verschiedene Medien berichtet hatten (wie übrigens auch schon im November 2006, als viele Zahlen aus der Studie bereits in einer Pressemitteilung bekannt gegeben worden waren).

"Große AOK-Studie beweist: So lange lassen Ärzte Kassenpatienten warten!"Dass „Bild“ daraus heute sogar eine Titel-Schlagzeile macht (siehe Ausriss), könnte daran liegen, dass die Ergebnisse der Studie jetzt noch einmal (und erstmals in gedruckter Form) als „Beilage der Zeitschrift ‚Gesundheit und Gesellschaft'“ veröffentlicht wurden, wie man uns beim WIdO sagt.

Aber natürlich hat so eine verspätete „Bild“-Schlagzeile auch ihr Gutes. Zumindest für „Bild“. Denn so können auch verschiedene Nachrichtenagenturen das Thema (wieder)entdecken — und dazu beitragen, dass „Bild“ als meistzitierte Zeitung Deutschlands gilt.

Mit Dank an Bastian B. und Michael P. für den sachdienlichen Hinweis.

Nachtrag, 22.2.2007 (Mit herzlichem Dank an Stammleser Dirty Harry): „Bild“ hatte am 4.11.2006 doch schon einmal über die Ergebnisse der „WIdO“-Studie berichtet — sogar auf der Titelseite. Allerdings in einer kleinen 14-Zeilen-Meldung.