Allgemein  

Köhlbrandbrücke von „Bild“ verloren

Hamburg ohne Köhlbrandbrücke – unvorstellbar, aber wohl doch bald Realität!

So steht es heute in der „Bild“-Zeitung (Hamburg). Halbseitig wird dort auf der Titelseite der „Abriss“ des bekannten Bauwerks annonciert (siehe Ausriss). Weiter heißt es dort ohne Wenn und Aber: „Hamburg verliert ein Wahrzeichen.“ Der Hamburger Senat müsse „in Kürze“ über einen Neubau oder Ersatz beschließen.

Erste Zweifel an ihrer Titelgeschichte kommen „Bild“ selbst offenbar erst acht Seiten später. Dort heißt es nämlich plötzlich nur noch:

Hamburg verliert möglicherweise eines seiner Wahrzeichen.

Jetzt muss der Senat nach BILD-Informationen in absehbarer Zeit über einen Abriss der 1970 bis 1974 errichteten Köhlbrandbrücke entscheiden!
(Hervorhebungen von uns.)

Die im Hamburger Senat für den Hafen zuständige „Hamburg Port Authority“ (HPA) hat die schöne „Bild“-Schlagzeile dennoch umgehend dementiert:

Ein Abriss der Köhlbrandbrücke ist nicht geplant.

Und die HPA-Sprecherin weist uns darauf hin, dass zwar auch die Zukunft der Köhlbrandbrücke in die vielen Überlegungen für eine Neugestaltung der Hafenquerspange über den Köhlbrand miteinbezogen werde. Allerdings befinde sich diese „noch im gröbsten Planungsstadium“. Zur Zeit würden „lediglich Machbarkeitsstudien erstellt“. Die Frage, ob die Brücke abgerissen wird oder nicht, die „Bild“ heute auf die Titelseite beantwortet, stelle sich konkret „vielleicht in zwanzig, dreißig Jahren“.

Mit Dank an Michael H. für den Hinweis, Martin G. für den Scan und Martin A. für alles.