Kurz korrigiert (300)

Was für eine süße Geschichte gestern in der „BamS“:

"Sau-Warmer Herbst: Frühlings-Frischlinge schon da!"
Schade, dass sie nicht stimmt (obwohl auch auf wildtiere-live.de der Eindruck erweckt wird). Denn anders als die „BamS“ schreibt, haben die „Frühlings-Frischlinge“ mit dem „Sau-Warmen Herbst“ nichts zu tun. Wildschweine tragen nämlich fast vier Monate. Die Frischlinge, die laut „BamS“ vor zehn Tagen zur Welt kamen, sind also bereits im August gezeugt worden — mitten im Hochsommer.

Ungewöhnlich ist es natürlich trotzdem, dass Wildschweine Anfang Dezember werfen. Und die korrekte Erklärung dafür steht sogar auch im „BamS“-Text. Paul Müller vom Institut für Biogeografie der Uni Trier gibt sie:

„Viele Bachen, die bereits im Frühjahr geworfen hatten, verloren durch den unerwarteten Kälteeinbruch im März ihre Jungen, wurden durch die Wetterkapriolen ein zweites Mal trächtig.“

Aha, der Schweine-Kalte Frühling ist also Schuld.

Mit Dank an Georg G. für den sachdienlichen Hinweis.