Kurz korrigiert (297)

"Wärmster Dezember seit 1300 Jahren"
Es gehört wirklich nicht viel dazu, obige Behauptung, die „Bild“ heute auf der letzten Seite aufstellt, als das zu erkennen was sie ist: nämlich „in doppelter Hinsicht Unsinn“, wie „Spiegel Online“ schreibt.

Denn erstens zitiert „Bild“ selbst im Text den Klimatologen Reinhard Böhm (der übrigens laut einer Agentur-Meldung „konstruierte Horrorszenarien strikt ablehnt und dem meteorologische Überreaktionen so überhaupt nicht liegen“) mit den Worten:

„Wir erleben gerade die wärmste Periode* seit 1300 Jahren.“
Hervorhebung von uns.

Und zweitens ist der Dezember — und auch das dürfte „Bild“ bekannt sein — gerade mal sieben Tage alt. Wie er trotzdem den Weg in die Überschrift finden konnte, bleibt also das Geheimnis von „Bild“.

*) Dass Böhm mit „Periode“ keineswegs den Monat Dezember meinen konnte, kann man übrigens auch daran erkennen, dass in der Studie, aus der die „1300 Jahre“ stammen, lediglich „Jahresdurchschnittstemperaturen bis ins 8. Jahrhundert“ errechnet wurden.

Mit Dank an Timo B. und Benjamin K. für den sachdienlichen Hinweis.