Leser-Beteiligung immer teurer

So teuer ist alles geworden!
Und Sie wundern sich, wo Ihr Geld geblieben ist? (…)

Die große Geld-Debatte in BILD: Millionen Deutsche müssen jeden Cent umdrehen, leben an der Dispo-Grenze! Ein Grund: Die meisten Preise sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Ob beim Einkaufen, in der Kneipe oder beim Tanken — fast alles ist teurer geworden!“
(„Bild“ vom 28.7.2006, Seite 1)

Heute aber gibt „Bild“ sich generös: Für die heutige Veröffentlichung eines „BILD-Leser-Reporter“-Fotos zahlt das Blatt nicht, wie üblich, 500 Euro, sondern — als „Extrahonorar“ — das Doppelte.

Groß steht das heute auf der letzten Seite von „Bild“:

"1000 Euro für das 1000. Leser-Reporter-Foto!" (stark verkleinert)

Naturgemäß weniger groß ist das Kleingedruckte. Zu den Kosten für die Zusendung eines „Leser-Reporter“-Fotos heißt es dort:

"29 Cent zzgl. Gebühren" (Originalgröße)

Bei täglich bis zu 4000 Einsendungen (Quelle: Kai Diekmann) wird sich „Bild“ da also auch schon mal ein „Extrahonorar“ leisten können — zumal „Bild“ ja nicht schon immer 29 Cent pro MMS verlangt. Im Gegenteil: Wie garantiert alle „BILD-Leser-Reporter“ längst mitgekriegt haben, hat „Bild“ den kleingedruckten MMS-Preis von vormals 19 Cent unlängst klammheimlich einfach mal so übers Wochenende um satte 50 Prozent erhöht.
 
PS: Über den neuen „Mitmach-TV-Sender“ Help-TV schrieb Bild.de jüngst: „Jeder Anruf kostet 49 Cent, egal, ob man durchkommt oder nicht.“ Bild.de witterte „Abzocke“. Und das ist immerhin insofern bemerkenswert, als ja auch jedes „BILD-Leser-Reporter“-Foto „29 Cent zzgl. Gebühren des Netzbetreibers“ kostet, egal, ob es gedruckt wird oder nicht.