Michelle Godot

Irgendwann wird es bestimmt soweit sein. Irgendwann wird Michelle Hunziker wieder „Deutschland sucht den Superstar“ moderieren. Vielleicht nicht nächstes Jahr, vielleicht nicht überüberübernächstes. Aber wenn es dann soweit sein sollte, wird die „Bild“-Zeitung sagen können: Bei uns stand es zuerst.

Schon am 19. November 2005 hatte „Bild“ nach einem „Check“ festgestellt, dass „die schöne Michelle“ im Vergleich mit der „Käse-Tussi“ Tooske Ragas die bessere Moderatorin der Sendung ist, und forderte: „Schickt die Käse-Tussi nach Hause“.

Zwei Wochen später schien es fast soweit zu sein:

Schöne Michelle zurück zu Superstars?

Okay, die Rückkehr verzögerte sich noch ein bisschen. Aber im Januar 2006 schien es fast soweit zu sein:

RTL will ihre Vorgängerin Michelle Hunziker wieder ins Programm nehmen. Muß die Käse-Tussi jetzt zurück nach Holland?

Ein wesentliches Indiz für die bevorstehende Rückkehr sah „Bild“ übrigens in der Tatsache, dass RTL „die schöne Michelle“ „zurück ins Programm“ hole: „Die Schweizerin soll neben Hape Kerkeling (41) die neue Tanzshow ‚Let’s Dance‘ moderieren.“ Neben Hape Kerkeling (41) moderierte dann allerdings nicht Michelle, sondern Nazan Eckes.

Nun ist fast ein Jahr rum, die neue „Superstar“-Saison beginnt, und „Bild“ eröffnet sie heute (traditionell, möchte man fast sagen) mit dieser Schlagzeile:

Käse-Tussi schwanger! Kommt jetzt Michelle?

„Bild“ schreibt:

Nach der Schwangerschaft von „Superstar“-Moderatorin Tooske Ragas (32) soll Michelle Hunziker (29) als Ersatz bereitstehen. (…)

RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer vielsagend zu BILD: „Wir hoffen, dass Tooske moderiert. Aber Michelle ist natürlich eine sehr charmante und gute Moderatorin.“

Vielsagend, soso. Uns sagte Frau Eickmeyer heute auf Nachfrage: „Michelle ist bei uns nicht im Gespräch.“

Forsetzung folgt.