„Dort wird natürlich grober Unfug verbreitet“

Gestern abend hielt „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann in Hamburg einen Vortrag und sagte dort u.a.:

„Diese Macht der Blogger – das ist ja schon was. Für Sie als Unternehmen zum Teil mit erheblichen Risiken. Es gibt ja einen berühmten Blog, was sich mit ‚Bild‘ beschäftigt, BILDblog, naja, erfolgreich… Sie haben 30.000 Besucher, ob das erfolgreich ist, weiß ich nicht. Aber auch dort wird natürlich ein grober Unfug verbreitet. Das beginnt bei meinem eigenen Wikipedia-Eintrag.“

Eigentlich aber sprach Diekmann im PR-Club Hamburg über den „Erfolg der Marke BILD“.