Engelke revisited

Wie jetzt? Echt? Schreibt doch die „Bild“-Zeitung tatsächlich: „Heute (…) kommt Anke Engelke (38) aus der Sommerpause zurück“! Dabei hieß es vor acht Tagen noch in der „Bild am Sonntag“: „In acht Tagen kommt Anke Engelke (38) aus der Sommerpause zurück“!

Aber okay, „Bild“ weiß natürlich noch mehr: „Engelkes Schreibtisch wird zukünftig näher am Saalpublikum stehen, damit die Moderatorin intensiver und besser mit den Zuschauern in Kontakt treten kann.“ Und das, obwohl doch es vor acht Tagen noch hieß: „‚Ankes Schreibtisch steht dann näher am Saalpublikum. So kann sie intensiver und besser mit den Zuschauern Kontakt aufnehmen‘, hofft Sat.1-Sprecher Dieter Zurstraßen.“

Immerhin hat „Bild“ offenbar mit Sat.1-Senderchef Roger Schawinski gesprochen und zitiert: „Wir werden zusätzlich Kameras im Publikum aufstellen, damit die Zuschauer das Gefühl bekommen, mit im Saal zu sitzen.“ Und das ist doch schon was, denn vor acht Tagen hieß es nur: „Außerdem werden Kameras direkt im Publikum aufgestellt – die Zuschauer sollen das Gefühl bekommen, mit im Saal zu sitzen.“

Und sonst so? Naja, „Bild“ schreibt: „Außerdem sollen in der Show mehr Sketch-Elemente auftauchen.“ Dabei stand doch in der „BamS“ vor acht Tagen bloß: „Nach BamS-Informationen sollen in der Show mehr Sketch-Elemente auftauchen.“

Und wenn das jetzt so aussieht, als hätte „Bild“ nur aus der „BamS“ von letzter Woche abgeschrieben, ist das natürlich Quatsch. „Bild“-Leser wissen schließlich mehr – zum Beispiel den genauen Sendeplatz: „(23.15 Uhr, Sat.1)“