W.

„Bild“ berichtete gestern über eine Tote, die für 65 Tage ins Gefängnis sollte, weil sie eine Geldbuße nicht bezahlt hatte. „Bild“ nennt die Tote im Text Annilie W. und den Witwer Hans-Jürgen W. Auf dem Holzkreuz, vor dem „Bild“ den Witwer zeigt, wurde der Nachname der Frau verpixelt. Auf der Ladung zum Strafantritt, die „Bild“ abdruckt, sind alle Namen geschwärzt.

Es sieht also so aus, als habe „Bild“ sich mal wieder bemüht, den Nachnamen der Toten nicht zu nennen. Dass bloßes Bemühen bei „Bild“ aber nicht ausreicht, scheint man immer noch nicht begriffen zu haben. Die Sterbeurkunde, die „Bild“ abdruckt, wurde nämlich nicht geschwärzt, Nachname und Geburtsname der Toten sind darauf klar erkennbar.

Mit Dank an Alexander H. für den sachdienlichen Hinweis.