Milchmädchen (25) serviert „Bild“ die Rechnung

Vielleicht waren die zuständigen „Bild“-Redakteure nur abgelenkt durch die „hübsche Peggy (25)“ und die Möglichkeit, gleich mehrere Wortspiele mit „Latte“ zu machen. Vielleicht haben sie aber auch grundsätzliche Verständnislücken, was Mehrwertsteuer und Prozentrechnung angeht.

Jedenfalls versucht „Bild“ uns heute zu erklären, woraus sich die Kosten für einen „Latte Macchiato“ (laut „Bild“ ist das die „Ital. Kurzbezeichnung für Espresso mit Milch“) zusammensetzen, und macht folgende Rechnung auf:

Das kann nicht stimmen. Denn die Mehrwertsteuer wird natürlich auf den Nettopreis erhoben. Ohne Mehrwertsteuer kostet der Kaffee laut „Bild“ 2,44 Euro. Davon 16 Prozent sind 0,39 Euro. Macht insgesamt: 2,83 Euro.

(Sollte der Kaffee aber bei der hübschen Peggy (25) wirklich 2,90 Euro kosten, betrüge der Mehrwertsteueranteil 0,40 Euro, und „Bild“ müsste bei den anderen Bestandteilen der Rechnung noch ein paar Cent aufschlagen.)

Die „Bild“-Rechnung würde stimmen, wenn der Mehrwertsteuersatz bereits bei 19 Prozent läge — wogegen die Zeitung ja zur Zeit täglich anschreit, anscheinend ohne das Wesen der Steuer wirklich verstanden zu haben.

Danke an Rüdiger E., Christian R., Joachim O. und die anderen Hinweisgeber!

Nachtrag, 21 Uhr. Mysterium „Bild“-Zeitung: In Chemnitz kostet der Latte Macchiato laut der dortigen „Bild“-Ausgabe nur 2,50 Euro. Dort gibt es offenbar kein Gebäck zum Kaffee, und es fehlt die Zeit, die Rechtschreibung noch einmal zu überprüfen. Dafür ist die Mehrwertsteuer völlig korrekt mit 16 Prozent berechnet.