Westfalenpost, Pressehäuser, Stehtische

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an 6vor9@bildblog.de.

1. „PR-Journalismus in der Westfalenpost“
(schiebener.net, zoom)
Zoom fragt sich, warum ein Artikel von suedwestfalen-pr.de nahezu unverändert in der „Westfalenpost“ und auf dem Portal derwesten.de erscheint.

2. Interview mit Werner D’Inka
(hr-online.de, Thomas Schernbeck und Andreas Bauer)
Die FAZ will nicht bei der Redaktion sparen, sondern bei den „Druck- und Herstellungskosten“. Herausgeber Werner D’Inka: „Wir können alle Seiten vierfarbig drucken, müssen es aber nicht. In letzter Zeit sehen Sie auf unseren Seiten häufiger wieder Schwarzweiß-Bilder.“

3. „Briten wollen Zeitungen nicht einmal geschenkt“
(welt.de, Tina Kaiser)
London ist mit Zeitungen überschwemmt. Mit „The London Paper“ und „London Lite“ verschwinden nun zwei Gratiszeitungen vom Markt.

4. „Wenn es im obersten Stock raucht …“
(miriammeckel.de)
Miriam Meckel analysiert die „Zeit“-Infografik „Die Woche im Pressehaus“.

5. „Der Stehtisch“
(faz-community.faz.net/blogs/ding, Andrea Diener)
Andrea Diener war an den Münchner Medientagen und machte Beobachtungen. „Wichtige Herren sitzen auf Podien und schwadronieren lauwarmes Zeug über Wachstum und Konsolidierung, Internationalisierung und Regionalisierung, Expansion und Konzentration, Usability und Content, Strategien müssen her, mit Zielgruppen kommuniziert werden, überall Umbruch, überall Diversifizierung.“

6. „The Vertical Newspaper“
(floriansteglich.com, Video, 1:55 Minuten)
Peter Bluijs, der Journalist beim niederländischen „De Telegraaf“ war, präsentiert die „vertikale Zeitung“.