Ungeprüft übernommen (2)

Am vergangenen Dienstag noch hatte „Bild“ die Meldung exklusiv: dass sich der Ältestenrat des Bundestages mit ein paar umstrittenen Äußerungen Oskar Lafontaines befassen und die Frage erörtern wolle, ob man Lafontaine dafür rügen und eine Entschuldigung einfordern solle.

Über das Ergebnis berichtete dann am Donnerstagnachmittag allerdings nicht „Bild“, sondern die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) exklusiv. Dort hieß es u.a. unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung, der Ältestenrat habe Lafontaine, „aufgefordert, sich (…) öffentlich zu entschuldigen“. Und so vermeldeten es anschließend auch verschiedene Nachrichtenagenturen und diverse Medien:

„(…) zitierte die ‚Leipziger Volkszeitung‘ (Freitagausgabe) Teilnehmer der Sitzung.“ (Quelle: AP)

„Die ‚Leipziger Volkszeitung‘ (Freitag) berichtete unter Berufung auf Teilnehmer einer Sitzung des Gremiums, (…)“ (Quelle: dpa)

Doch was die LVZ da berichtete, war, so Hans Hotter, Leiter der Pressestelle des Deutschen Bundestages, „nicht zutreffend.“ Wie Hotter uns heute erläuterte, sei das Thema zwar kontrovers diskutiert worden, der Ältestenrat habe jedoch „keine offizielle Rüge“ ausgesprochen und „nicht beschlossen“, dass Lafontaine sich entschuldigen müsse.

Mit Dank an Jason M. für den sachdienlichen Hinweis.

Was?!

Ach so, ja… fast hätten wir’s vergessen: Selbstverständlich konnte man die LVZ-Meldung am Freitag auch in Europas größter Tageszeitung nachlesen. Schließlich hatte sie das Thema ja ursprünglich aufgebracht. Auf eine klärende Rückfrage beim Bundestag scheint man dort jedoch ebenso verzichten zu können geglaubt zu haben wie auf den Hinweis, woher die Ente Exklusivmeldung eigentlich stammte. Stattdessen standen in „Bild“ unter der irreführenden Überschrift „Entschuldigung von Lafontaine gefordert“ nur die irreführenden Sätze:

„Watsch’n für Oskar Lafontaine! Die Mehrheit der Mitglieder des Ältestenrats des Bundestages hat den Fraktionschef der Linkspartei scharf gerügt und eine Entschuldigung gefordert.“

Und jetzt aber wirklich: Mit Dank an Jason M. für den Hinweis.