„Bild“ sorgt für „Skandal“

Weil die norwegische Sportlerin Kari Traa zur Zeit erfolgreich an den Olympischen Winterspielen teilnimmt, druckt „Bild“ heute im Sportteil unter der Überschrift „Skandal um Norwegerin“ ein großes Foto von ihr (s. Ausriss).

Ganz klar ist allerdings nicht, was den behaupteten „Skandal“ eigentlich ausmacht. So schreibt „Bild“ zwar über das Foto („Eine junge hübsche Frau, die sich die Hand in den nackten Schritt hält.“), es zeige „keine Erotik à la Playboy“, erklärt aber nicht, worin genau der Unterschied zur „Erotik à la Playboy“ nach Ansicht von „Bild“ bestehen soll.

Noch weniger allerdings erklärt „Bild“, woher das Foto stammt. Denn ursprünglich gehört es nur zu einer Fotostrecke für ein norwegisches Trendsportmagazin namens „Ultrasport“ und zierte dessen Titelseite bereits in der Dezember-Ausgabe 2001 (s. Ausriss).

So gesehen, hätte „Bild“ der Sportlerin Kari Traa also auch schon anlässlich ihres Olympia-Siegs bei den Winterspielen 2002 eine „Luder-Gold“-Medaille verleihen können – weshalb wir den Eindruck nicht loswerden, dass die zuständige „Bild“-Redaktion jetzt bloß irgendwo ein über vier Jahre altes, öffentlich zugängliches und offenbar jugendfreies Foto entdeckt hat und mal wieder nicht einfach nur schreiben wollte, wie rattenscharf man’s findet.

Stattdessen schreibt „Bild“ lieber, dass es „nach Hardcore schmeckt“. Und den angeblichen „Skandal“, nun ja, verbreiten andere Medien trotzdem fleißig weiter.

Mit Dank an James für die Inspiration.