Blogcharts, Lobbyismus, Photoshop

Neue Höhepunkte von Lobbyismus in eigener Sache der „Qualitätsmedien“, Photoshop bei Magazin-Titeln, abendblatt.de mit Pressemitteilung, Blogcharts neu mit Icerocket als Grundlage.

1. Michael Konken sieht inexistente Werbung auf Google News

(netzwertig.com, Marcel Weiss)

Die Frankfurter Allgemeine veröffentlicht einen Artikel des DJV-Vorsitzenden Michael Konken, der darin fälschlicherweise behauptet, das bisher werbefreie Angebot Google News übernehme „einen wichtigen Teil des Anzeigengeschäfts“ der Verlage: „Es ist bezeichnend für den deutschen selbsternannten ‚Qualitätsjournalismus‘, dass ein Vorsitzender eines Journalistenverbandes eine solche offensichtlich falsche Behauptung in einem Artikel in einem Qualitätsmedium wie der FAZ veröffentlichen kann, ohne dass ihm selbst oder den zuständigen Redakteuren das in irgendeiner Form peinlich zu sein scheint. Solang es um Lobbyismus in eigener Sache geht, zählt die Wahrheit anscheinend keinen Deut mehr.“

2. „Die Zeitung ist sterbenskrank. Traurig oder egal?“

(falter.at, Matthias G. Bernold)

Auch der Falter glaubt, an der Anzeigenmisere der alten Medien sei ausschliesslich das „Internet“ schuld: „Dass die Zeitungshäuser heute weltweit in der Krise stecken, ist eine direkte Folge des Internet. (…) Außerdem müssen Zeitungen im Netz gegen Platzhirsche wie Google, Yahoo, Microsoft und Millionen von Blogs antreten. Letztere waren in der Vergangenheit vor allem dafür bekannt, Nachrichten abzuschreiben und schmarotzend wiederzuverwerten.“

3. „technorati ist tot, die blogcharts leben“

(deutscheblogcharts.de/blog, Jens)

Die Deutschen Blogcharts basieren per sofort nicht mehr auf Technorati, sondern auf Icerocket.

4. „Was erlauben Strunz?“

(blogmedien.de)

„Wie sich eine Pressemitteilung des Marktforschungsunternehmens ‚The Nielsen Company‘ per Copy and Paste bei ‚abendblatt.de‘ in einen redaktionellen Beitrag verwandelte.“

5. „Hoppla, Saxe nach OP stark verändert“

(hl-live.de)

„Der Fahrradsturz von Bürgermeister Bernd Saxe am Sonntag war auch der BILD-Zeitung einen Bericht wert. Erstaunlich ist nur die Bebilderung: Der Verwaltungschef scheint sich durch die Operation an der Schulter doch stark verändert zu haben.“

6. Photoshop-Covers

(latimes.com, Jeannine Stein)

Scott Kelby, Präsident der NAPP (National Association of Photoshop Professionals), sagt: „My belief is that every single major magazine cover is retouched. I don’t know how they couldn’t be.“