Allgemein  

Irre: Erzieher sperren Kinder auf Spielplatz!

„Tiere und Kinder gehen immer, lautet eine alte Zeitungsmacherweisheit.“ (Quelle: „WamS“ vom 18.7.2004)

So steht’s heute in der Hamburger Ausgabe der „Bild“-Zeitung. Und im Text steht’s noch einmal:

„Wo früher Familien mit Kindern auf der Wiese spielten, gibt es jetzt eine riesige Freilauffläche für Hunde. Direkt neben einem Spielplatz! Die Kinder wurden dafür eingezäunt…“

Es stimmt nur nicht. Was stimmt, ist dass das „Hamburger Abendblatt“ schon am 15. September letzten Jahres unter der Überschrift „Wo Kleinkinder spielten, ist jetzt eine Hundewiese“ darüber berichtete, es gebe im Hessepark „Ärger wegen einer neuen Hundefreilauffläche“, deren Nutzung im April 2005 beschlossen worden war. Es mag auch stimmen, dass ein paar Kinder den Spielplatz zeitweise nicht verlassen dürfen, weil ein paar Eltern und Erzieher es so wollen. Dass allerdings, wie Bebilderung und Text in der heutigen „Bild“ vorgeben, der Spielplatz wegen der Hundewiese eingezäunt wurde, ist blanker Unsinn oder… ja, rotzfrech gelogen!

„Der Spielplatz ist eingezäunt und besitzt ein Türschloss“, heißt es in einem Spielplatztest („Stand: März 2004“) — und Anwohner versichern uns, eingezäunt sei er schon „seit seiner Errichtung vor über zehn Jahren“.

Mit Dank an die Hinweisgeberin, auch für den Scan!