Echtzeit-Web, Bildblog, Gossweiler

Springer-Zeitungen verkaufen alte Jackson-Bilder als neu, Ossi Urchs über die Möglichkeiten des Echtzeit-Webs und entführte Kinder in China – es sind jedes Jahr Tausende.

1. „Michael Jackson – Jahre vor seinem Tod“

(bildblog.de, Lukas Heinser)

Bild, Welt und Berliner Morgenpost machen ihre Titelseiten auf mit Fotos von Michael Jackson, die angeblich „Stunden vor seinem Tod“ aufgenommen wurden. Sie stammen aber aus dem November 2003.

2. „Bildblog – Alles Müll oder was?“

(merkur.de, Katharina Zeckau)

„Seit fünf Jahren beobachtet der Journalist Stefan Niggemeier Deutschlands größte Boulevardzeitung und listet ihre Fehler im Internet auf. Zarte Anzeichen einer Läuterung hat er erkannt.“

3. Interview mit Urs Gossweiler

(persoenlich.com, Corinne Bauer)

Der Verleger der Jungfrau Zeitung spricht sich klar gegen „gegen jegliche staatliche Stützungsmassnahmen“ der Branche aus und stellt sich „gegen das Manifest [PDF] des Schweizerischen Zeitungsverlegerverbandes“: „Im Moment hat man tatsächlich den Eindruck, dass gewisse Verleger ausschliesslich mit der Frage beschäftigt sind, wie man möglichst schnell ein Konjunkturpaket vom Bundesrat erhalten kann.“

4. „Das ‚Echtzeit-Web‘ und die Zukunft des Journalismus“

(urchs.de, Ossi Urchs)

Durch das Echtzeit-Web verlieren Journalisten „Autorität, die wesentlich auf mehr oder weniger exklusiven Zugängen zu Informationen und einem Zeitvorsprung bei ihrer Verbreitung gegründet war“. Noch nicht verstanden haben viele, „dass sie mit dem Echtzeit-Web ein neues, machtvolles Werkzeug in die Hände bekommen, das ihre Möglichkeiten nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ vergrößert.“

5. Interview mit Nicole Simon

(faz.net, Stefan Herber)

Die Buchautorin von „Twitter – Mit 140 Zeichen zum Web 2.0“ gibt Auskunft: „Viele, vor allem die mittleren und kleinen Unternehmen, haben ja bis heute noch nicht einmal eine brauchbare Onlinestrategie. Wie sollen sie da Twitter verstehen?“

6. „China: Der große Kinderklau“

(ardmediathek.de, Video, 7:31 Minuten)

Ein bedrückender Report des Weltspiegels aus China, wo nicht wenige Kinder pro Jahr entführt werden wie hierzulande, sondern Tausende.