Guardian, BNO News, Markwort

Thomas Knüwer berichtet aus der Zukunft, ein Twitterdienst will dpa & Co. ablösen und Helmut Markwort blamiert sich mit Uli Hoeness am Stammtisch. Ausserdem: Neues von Susanne Gaschke, die NYT mit drastischen Preiserhöhungen und Medienpanik wegen der Schweinegrippe.

1. Zu Besuch beim „Guardian“
(blog.handelsblatt.de/indiskretion, Thomas Knüwer)
Thomas Knüwer besucht den „Guardian“ in London und ist angetan: „So werden Medienhäuser der Zukunft aussehen“. Vor allem die Audio- und Video-Infrastruktur des „Guardian“ sei aussergewöhnlich gut ausgebaut.

2. Wie ein Niederländer etablierte Nachrichtenagenturen aufmischen will
(axel-springer-akademie.de, Thomas Wanhoff)
Michael van Poppel kennt wohl kaum jemand, sein Twitter-Dienst @breakingnews wird hingegen von 330.000 Abonennten gelesen. Und der gelernte Journalist plant Grosses: BNO News soll profitabel und zu einem vollwertigen Nachrichtendienst ausgebaut werden.

3. Uli Hoeness, Helmut Markwort und die Internet-Situation
(probek.net, Kai Lorentz)
Bayern-Manager Uli Hoeness spricht im „Sonntags-Stammtisch“ des Bayrischen Rundfunks über die Gefahren des Internets und hätte wohl besser geschwiegen. Und Focus-Chef Helmut Markwort hält so ziemlich alle, die im Internet publizieren (und nicht für klassische Medien schreiben) für „Narren die an Klowände schreiben“.

4. Von Netzanbetern und Netzignoranten
(stefan-niggemeier.de, Stefan Niggemeier)
Stefan Niggemeier antwortet auf das „Pamphlet“ von Susanne Gaschke (erschienen in der F.A.S.). Er wirft ihr vor, eine 18 Jahre alte Äusserung eines Cyberspace-Autoren, der von einer „himmlischen Stadt“ schwärmt, zur Grundthese der heutigen Web-Community zu erklären.

5. Drastische Preiserhöhung bei der „New York Times
(huffingtonpost.com, Michael Liedtke)
Die „New York Times“ reagiert mit einer weiteren drastischen Preiserhöhung auf die sinkende Auflage. Der Preis für die tägliche Ausgabe hat sich damit seit Juli 2007 verdoppelt. Und auch die Sonntagsausgabe ist deutlich teurer geworden.

6. Schweinegrippe und die Medien
(jungewelt.de, Bo Adam)
Bo Adam wirft Medien, Politikern und WHO Panikmache und „Manipulation der öffentlichen Meinung“ im Zusammenhang mit der Schweinegrippe vor.