6 vor 9

Obama boomt im Internet
(spiegel.de, Frank Patalong)
US-Präsidentschaftsbewerber buhlen im Web mit allen Mitteln um die Gunst ihrer Wähler – aber keiner ist darin so brillant wie Barack Obama. Und erfolgreich: Seine Netzkampagne wird die Wahl maßgeblich beeinflussen.

?Wikia wird kein Google-Killer?
(handelsblatt.com, Julius Endert und Thomas Knüwer)
Der Gründer der freien Enzyklopädie Wikipedia spricht im Handelsblatt-Interview über sein neues Suchmaschinen-Projekt und die Konkurrenz zu Google, über die Bedrohung des Internets durch staatliche Zensur sowie über die Erfahrungen, die Manager im Internet sammeln können.

Der rundfunkpolitische Sündenfall
(message-online.com/blog, Wolfgang R. Langenbucher)
„Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) und die WAZ Mediengruppe werden künftig im Internet kooperieren. (…) ‚WDR-Intendantin Monika Piel betonte, im publizistischen Bereich gebe es viele Gemeinsamkeiten zwischen dem WDR und der Qualitätspresse.'“

Emotional labil, aber offen für Erfahrungen
(blog.metaroll.de, Benedikt Köhler)
Die Persönlichkeit der Blogger.

Johnny Haeusler: „Ein Blogger muss Eier haben“
(dwdl.de, Johannes Boss)
„Was man bei uns nicht findet, sind testosterongesteuerte Beiträge. Meine Frau verantwortet den Blog mit, wir versuchen insbesondere, Frauen als Leserinnen einzubinden. Wir verzichten auf -ismen und versuchen, uns immer wieder daran zu erinnern, dass wir über Positives schreiben wollen, statt nur zu kritisieren. Schnelle Kritik ist viel zu einfach.“

Schweinchen Schlau ermittelt
(achgut.com, Hendryk M. Broder)
Stefan Niggemeier ist ein ?Medienjournalist?. Das klingt wie ?Sättigungsbeilage? oder ?Speisegaststätte?. Am liebsten liest er BILD und stellt hinterher richtig, was er gelesen hat. Steht ihm der Sinn nach Höherem, nimmt er sich ?Politically Incorrect? vor; und ist er ganz besonders gut drauf, arrangiert er eine Verbindung zwischen PI und mir. Wie neulich in der FAS.